Auszeichnung: HI ERN-Doktorandin erhält Preis für das beste Poster

Tartu (Estland), 17. April 2024 - Die Doktorandin Carolin Sophie Igel wurde auf der achten Baltischen Elektrochemie-Konferenz mit dem Preis für das beste Poster ausgezeichnet.

Auszeichnung: HI ERN-Doktorandin erhält Preis für das beste Poster
HI ERN-Doktorandin Carolin Sophie Igel erhält den Preis für das beste Poster auf der achten Baltischen Elektrochemie-Konferenz in Tartu (Estland).
Carolin Sophie Igel

In ihrem Poster mit dem Titel "Aktivität und Auflösungsstabilität von Ir/Ru-basierten Elektrokatalysatoren in einem Modell-Protonenaustauschmembran-Wasserelektrolyseur" präsentierte Carolin Sophie Igel eine anwendungsnahe Laborstudie im Rahmen ihrer Masterarbeit zur Beziehung zwischen Aktivität und Stabilität verschiedener Iridium/Ruthenium-Elektrokatalysator Mischverhältnissen.

Stand-der-Technik Protonenaustauschmembran-Wasserelektrolyseure (PEMWE) verlassen sich auf Anoden mit hoher Iridiumbeladung, um die erforderliche Gerätelebensdauer und -leistung für die Wasserstoffproduktion zu gewährleisten. Da Iridium jedoch ein äußerst seltenes und teures Material ist, zielen die aktuellen Forschungsbemühungen darauf ab, Anoden mit niedrigerer Iridiumoxidbeladung einzusetzen, den Iridiumgehalt im Katalysator zu verringern oder Iridium durch andere, häufiger vorkommende, Materialien zu ersetzen.

In diesem Zusammenhang wurde Ruthenium (Ru) ausgiebig mit aquatischen Modellsystemen (AMSs) untersucht, wie z. B. der Rotationsdickscheibenelektrode (RDE) oder Scanning-Flow-Cell (SFC). Allerdings lassen sich die gewonnenen Erkenntnisse aus idealisierten Aufbauten nicht unbedingt auf reale Anwendungen übertragen. Deshalb wurde in der aktuellen Arbeit eine metallfreie Elektrolysezellen-Teststation verwendet, um die Auflösung des Elektrokatalysators während des Betriebs des Elektrolyseurs zu quantifizieren. Das Setup ermöglicht eine parallele Untersuchung der Aktivität und der Auflösungsraten von verschiedenen Mischungsverhältnissen des Ir/Ru Katalysators.

Carolin Sophie Igel studierte Angewandte Chemie mit Schwerpunkt Technische Chemie an der Georg Simon Ohm Technischen Hochschule Nürnberg. Nach ihrem Masterabschluss im März 2023 arbeitete sie als R&D-Ingenieurin für Testing, Validation and Electrochemistry in der Abteilung Hydrogen Industrial bei SCHAEFFLER Technologies in Herzogenaurach. Im Februar 2024 begann sie ihr Promotionsstudium in der Forschungsgruppe Elektrochemische Energieumwandlung am HI ERN. Im Rahmen dessen entwickelt sie ein realitätsnahes Test-Setup zur Untersuchung der elektrochemischen Aktivität und des Auflösungsverhaltens von Elektrokatalysatoren in der Alkalischen- und Anionenaustauschmembran (AEM)-Wasser-Elektrolyse.

Kontakt

Carolin Igel

PhD Student

    Gebäude HIERN-Cauerstr /
    Raum 4010
    +49 9131-12538169
    E-Mail

    Letzte Änderung: 07.05.2024